Wenn Ihr Arbeitgeber Ihre arbeitsbedingten Reisekosten nicht übernimmt oder keine steuerfreie Reisekostenpauschale ausbezahlt, haben Sie Anspruch auf einen Freibetrag für Ihre Ausgaben für Verpflegung, Unterkunft und kleinere Einkäufe. Sie können entweder die Standardsätze verwenden oder Ihre durch Beleg nachgewiesenen Ausgaben geltend machen. Der Wert des Freibetrags entspricht ca. 26 %, wenn also Ihr Freibetrag 3.000 DK beträgt, dann liegt Ihre Steuerbesparnis bei ca. 780 DKK.

  • 2020 beträgt der höchstmögliche Freibetrag 28.600 DKK (2019: 28.000 DKK)

Freibetrag im Steuerbescheid eintragen, Rubrik 53

Freibetrag im Vorauszahlungsbescheid eintragen, Rubrik 429 

Sie können entweder Ihre tatsächlichen Ausgaben oder einen nach den geltenden Sätzen errechneten Betrag eintragen.

Standardsätze
Tagessätze 2020 2019
Unterkunft 223 219
Verpflegung und Dinge des täglichen Bedarfs für andere Gehalts-/Lohnempfänger 521 509
Verpflegung für Reisebusfahrer bei Fahrten innerhalb Dänemarks 75 75
Verpflegung für Reisebusfahrer bei Fahrten außerhalb Dänemarks 150 150
  • Der höchstmögliche Freibetrag 2020 beträgt 28.600 DKK (2019: 28.000 DKK), unabhängig davon, welche Berechnungsart Sie anwenden.
  • Wenn Sie mehr als 24 Stunden auf Geschäftsreise waren, wird die Verpflegungspauschale als 1/24 der Sätze pro angefangene Stunde berechnet.
  • Die Unterkunftspauschale gilt für die Anzahl ganzer Tage.
  • Wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber eine steuerfreie Reisekostenpauschale erhalten haben, die unterhalb des geltenden Satzes liegt, haben Sie Anspruch auf einen Freibetrag in Höhe der Differenz. In diesem Fall müssen Sie den der Differenz entsprechenden Betrag in Feld 53 Ihres Steuerbescheids eintragen.

Höherer Freibetrag für Selbstständige

Für Selbstständige gibt es keine Obergrenze für den Freibetrag, solange die Ausgaben durch Belege nachgewiesen werden können.

Falls Sie die Standardsätze verwenden, gilt auch hier 2020 die Grenze von 28.600 DKK (2019: 28.000 DKK).

Keine Standardsätze bei B-Einkommen

Wenn Sie B-Einkommen haben (Einkommen, für das Sie selbst Steuern zahlen müssen), können Sie die Standardsätze nicht anwenden. Dies betrifft z. B. Mitarbeiter auf Honorarbasis.

Stattdessen müssen Sie Ihre Ausgaben per Beleg nachweisen.

  • Die Reise muss mindestens 24 Stunden dauern und eine auswärtige Übernachtung enthalten.
  • Ihr Arbeitgeber erstattet Ihnen Ihre Ausgaben nicht aufgrund von Belegen oder gewährt Ihnen keine freie Verpflegung und/oder freie Unterkunft.
  • Ihr Arbeitgeber zahlt Ihnen keine steuerfreie Reisekostenpauschale aus.
  • Ihr Arbeitgeber zahlt Ihnen eine steuerfreie Reisekostenpauschale aus, die jedoch unterhalb des Standardsatzes liegt.
  • Sie vermieten nicht Ihre eigene, gewöhnliche Wohnung, während Sie verreist sind.

Auch die Entfernung und die Arbeit selbst sind ausschlaggebend.

Entfernung

Die Entfernung wird danach festgelegt, ob Sie innerhalb einer angemessenen Zeit von Ihrer Wohnung zu Ihrem befristeten Arbeitsort pendeln und somit die Nacht zu Hause verbringen können.

Arbeit

Je kürzer die Zeitdauer Ihrer Beschäftigung ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich um einen vorübergehenden Arbeitsort handelt.

Die tatsächliche Art der Arbeit ist auch von Bedeutung. Beispiele:

  • Sie haben Bereitschaftsdienst und müssen sich deshalb während der Bereitschaftszeit am oder in der Nähe der vorübergehenden Arbeitsstätte aufhalten.
  • Es wird verlangt, dass Sie den Abend am Seminarort verbringen, da in Zusammenhang mit Ihrer Arbeit Abendveranstaltungen zur Teambildung stattfinden.
  • Sie haben lange oder wechselnde Arbeitszeiten und es bleibt nur wenig Zeit zwischen Ende und Beginn eines Arbeitstages.

Personen ohne Anspruch auf (komplette oder teilweise) Erstattung von Reisekosten

  • Wehrpflichtige und freiwillige Helfer
  • Unbezahlte Vorstandsmitglieder und Vorstandsassistenten
  • Ehrenamtlich Tätige
  • Reisebusfahrer und Fernfahrer
  • Personen, die an Bord von Flugzeugen arbeiten
  • Personen, die an Bord von Schiffen arbeiten (einschließlich Fischer)
  • Personen, die vom dänischen Staat ins Ausland entsandt werden
  • Personen, die an Bord von Schiffen und Forschungsstationen arbeiten, die für die Erkundung und Gewinnung natürlicher Ressourcen eingesetzt werden.

Sie haben Anspruch auf einen Freibetrag für Dinge des täglichen Bedarfs, wenn Ihr Arbeitgeber Ihre Ausgaben nicht erstattet. Dinge des täglichen Bedarfs sind z. B. eine Tasse Kaffee, eine Zeitung oder Busfahrkarten.

Sie haben Anspruch auf einen Freibetrag in Höhe von 25 % des Standardsatzes für Verpflegung; das entspricht 2020 pro Tag 130,25 DKK (2019: 127,25 DKK pro Tag). Dies gilt auch, wenn Sie während der Geschäftsreise freie Verpflegung haben.

Wenn Ihr Arbeitgeber weniger als 130,25 DKK pro Tag an Sie auszahlt, haben Sie Anspruch auf einen Freibetrag, der der Differenz entspricht. Wenn Ihnen Ihr Arbeitgeber z. B. 80 DKK pro Tag auszahlt, haben Sie Anspruch auf einen Freibetrag in Höhe von 50,25 DKK pro Tag.

Wenn Ihnen eine steuerfreie Reisekostenpauschale nach den Standardsätzen gewährt wurde, haben Sie nicht gleichzeitig Anspruch auf einen Freibetrag in Höhe von 25 %.

Freibetrag in Feld 53 Ihres Steuerbescheids eintragen

Reisebusfahrer haben keinen Anspruch auf einen Freibetrag von 25 % oder ähnliche Abzüge.

Wenn Sie im Ausland arbeiten, darf Ihr jährlicher Freibetrag für Reisekosten - einschließlich anderer möglicher Freibeträge im Zusammenhang mit Ihrem im Ausland verdienten Einkommen - nicht höher sein als Ihr in Dänemark zu versteuerndes Einkommen oder 28.600 DKK (2019: 28.000 DKK).

Wenn Sie eine oder mehrere Mahlzeiten am Tag kostenlos erhalten, gilt dies als freie Verpflegung. Bei freier Verpflegung müssen Sie Ihren Freibetrag um bestimmte Prozentsätze reduzieren.

Dennoch haben Sie Anspruch auf einen Freibetrag in Höhe von 25 % des Satzes für Verpflegung, um Ihre kleineren Ausgaben zu decken.

Kostenloses Frühstück: 15 %

Kostenloses Mittagessen: 30 %

Kostenloses Abendessen: 30 %

Beispiel

2020 war Simon 26 Stunden lang auf Geschäftsreise und erhielt ein kostenloses Frühstück und zwei Mal kostenlose Mittagessen.
Daher muss Simon seinen Freibetrag wie folgt reduzieren:

Freibetrag für 26 Stunden: 521 DKK x 26/24 Stunden = 564 DKK
Freibetrag für kostenloses Frühstück und Mittagessen (15 % + 30 % + 30 %) x 521 DKK =  -391 DKK
Simons Freibetrag:  = 173 DKK
Sprache